Hans-G. Meile malte die Rosen in seinem Garten vom Ende der 70er Jahre bis zu seinem Tod (1990).
Die klassische Malweise seiner Aquarelle verbindet die Genauigkeit der Wahrnehmung mit der romantischen Komposition. Die Vögel des Gartens waren für ihn der lebhafte Teil des Rosenstrauches.

Titelbild 'Königin von Dänemark' mit Rotkehlchen

Ein Teil seiner Aquarelle wurden auch in diesem Buch wiedergegeben: Christine Meile, Hans-G. Meile "... ich habe die Lust zu reisen gegen einen Rosenstrauch eingetauscht.", Konstanz 1987. (Die zweite Auflage des Buches ist inzwischen auch bei der Autorin vergriffen.) Auszüge aus dem Buch werden nach und nach hier im Internet zugänglich gemacht.

Über H.-G. Meile und andere Rosenmaler siehe
Artikel von Udo Karl im VDR-Magazin "Rosenbogen" 4/2001.

Siehe auch Foto-Garten-Buch von Christine Meile.